Sie sind hier: Tipps > Tipps > 
Deutsch  Français  

Tipps

Tipps für den NMD

Monate bis Wochen vor dem Contest

Suche anhand einer Karte mögliche Standorte. Besuche diese und bewerte sie nach den folgenden Kriterien:

  • Denk an einen Stuhl, eine Ablage für die Station. Ein NMD ist stehenderweise kaum durchzustehen.
  • Habe immer einen Schön- und einen Schlechtwetter-Standort in Aussicht
  • Schütze Dich vor Sonne, Regen, Wind und Insekten. Zur Not kann man das Auto als Schlechtwetter-Standort benutzen.
  • Rastplätze, Aussichtspunkte sind meist gut besucht, man wird dadurch abgelenkt.
  • Schafe sind harmlos, meide aber die Nähe von weidenden Kühen!
  • Halte Distanz zu Elektrozäunen und Hochspannungsleitungen.
  • Auf einem Gipfel ist man stark dem Wetter ausgesetzt.
  • Der Situation entsprechend, frage bei den Einheimischen um Erlaubnis nach.
  • Antenne:
    • Ein frei gespannter Dipol von 2 x 20.2m Länge, direkt gespeist mit einem Koaxkabel ist für die meisten Situationen die beste Antenne.
    • Bei hoher Aufhängung des Speisepunktes können die Enden bis 2m zum Boden geführt werden.
    • Resonanzfrequenz um 100kHz erhöhen: um je 50cm kürzen (senken: verlängern)
    • Resonanzfrequenz um 10kHz erhöhen: um je 5-6cm kürzen (senken: verlängern)
  • Nötigenfalls eine Leihstation ("Schnuppertasche") bei nmd(at)uska.ch reservieren

Wochen bis Tage vor dem Contest

  • Bereite Dich mit Hilfe der NMD-Checkliste vor!
  • Stelle den Rig mit allen Kabeln zusammen; fahre Test-QSOs mit der NMD-Station.
  • Eine Material-Checkliste stellt sicher, dass für den NMD nichts vergessen wird.
  • Fitnesstraining für CW: z.B. auf der NMD Homepage oder über LCWO.

Am Vortag des NMD

  • Batterien laden!
  • Beobachte die Wettertendenz auf den NMD-Sonntag hin. Z.B. bei Meteo Schweiz und bei Meteoradar.
  • QRX für Tests vor dem NMD:
    • Anruffrequenz: 3545 kHz
    • QTR: HH+00, HH+15, HH+30, H+45

Vor Contestbeginn am Standort

  • Fixiere Dein Logblatt, damit es nicht vom Wind weggeblasen wird!
  • Alle Unterlagen in Griffweite anordnen!
  • Reservebleistift und Radiergummi bereithalten.
  • Behalte das Wetter im Auge (Gewitter).

Im Contest

  • Nutze die QSK-Fähigkeit des Transceivers; BK Verkehr ist effizienter.
  • Ein zweiter VFO erlaubt einen flexibleren Betrieb